Das Heizen mit Wärmepumpe ist umweltfreundlicher und kostengünstiger als mit einer Brennstoffheizung. Eine Wärmepumpen-Heizung macht sich zunutze, dass mittels des Carnotprozesses aus niedrigen Temperaturen durch Zugabe von Elektroenergie höhere Temperaturen erzeugt werden können. Der Einsatz der Elektroenergie liegt dabei je nach Höhe der Endtemperatur bei 25 – 50%. Inzwischen können die Stromkosten durch Eigennutzung von Photovoltaikstrom gesenkt und verstetigt werden. Fragen Sie uns!

Warum Erdgas aus Sibirien beziehen, wenn die Wärme für die Heizung aus dem eigenen Garten kommen kann? Eine Wärmepumpen-Heizung sorgt für ein mollig warmes Zuhause - und zwar auch dann, wenn es im Winter knackig kalt wird.
Wollen Sie zu 100% von der wirtschaftlichen Entwicklung in China und Indien abhängig sein? Dann bleiben Sie bei Gas und Öl. 
Mit der Wärmepumpe durchbrechen Sie diese Spirale, Ihre Abhängigkeit sinkt auf 33 -25%
 
 

Thomas Dreßler ist Gebäudeenergieberater im
Handwerk, zugelassen zur Ausstellung von Gebäudeenergiepässen

Wir führen auch Energieberatung durch.

 

 
Als Quelle für die Wärme dienen: 
 

- die Luftwärme, steht in unendlicher Menge zur Verfügung. Nach ihrer Entstehung handelt es sich um Sonnenenergie.

  • Vorteil ist die unendliche Menge.
  • Nachteil ist, dass sie bei uns dann am wenigsten Energeigehalt hat, wenn wir die Energie am nötigsten brauchen.
Aerothermie

- die Erdwärme bis 2,5 m Tiefe entsteht sie durch Sonneneinstrahlung und wird auch vom Regen engetragen. Bis etwa 15 m ist eine Änderung der Temperaturen im Jahresverlauf messbar.

  • Vorteil ist die gleichmäßige Temperatur
  • Nachteil ist, dass die nutzbare Menge von der Größe der Wärmetauscherfläche, also der Sonde oder des Kollektors abhängt.

Von 20 – 400 m Tiefe (oberflächennahe Geothermie, darüber hinaus tiefe Geothermie)

Geothermie

- das Grundwasser, die Wärme des Grundwassers stammt natürlich von der Erdwärme, die das Wasser erwärmt.

  • Vorteil Im allgemeinen hohe Temperatur, 8 - 10 °C, außer wenn es sich im Frühjahr z.B. und Schmelzwasser handelt.
  • Nachteil Probleme mit Wasserinhaltsstoffen und die Nutzung der Wärmequelle ist nicht verschleißfrei. Sowohl Saugbrunnen als auch Schluckbrunnen altern durch den Betrieb.
Hydrothermie